Datenschutzerklärung:

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig.
Ihre Zufriedenheit steht bei uns an erster Stelle. Dazu zählen für uns selbstverständlich auch der sichere Umgang mit Ihren Daten und der Schutz Ihrer Privatsphäre. Wir verwenden personenbezogene Daten zum Zwecke der Diagnosestellung und Verordnung einer entsprechenden Therapie. Diese muss auch dokumentiert werden. Ebenso werden relevante Befunde gespeichert, um auch bei erneuten Behandlungen optimale Informationen über ihr Krankheitsgeschehen zu haben.

Wir benötigen Kontaktdaten, um Sie über Termine und eventuelle Änderungen zu informieren.

Diagnose, Behandlungsart und Behandlungstage werden im zutreffenden Fall an Ihren Sozialversicherungsträger übermittelt, um eine Abrechnung der Leistungen mit ihm zu ermöglichen.

Zu Ihrer Information: Keine E-Mail-Verkehr über Angelegenheiten von PatientInnen und/oder Erklärungen sonstigen rechtsverbindlichen Charakters. Die E-Mail Adresse dient ausschließlich zur Kommunikation über nichtmedizinische Angelegenheiten unverbindlchen/informativen Charakters, da zeitnahes Reagieren sowie sichere Übermittlung aufgrund der Unzuverlässigkeit der E-Mail-Kommunikation nicht sichergestellt sind.

Datenschutzerklärung – amtliche Langfassung

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung, Untersuchung Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen: Dr. Susanne Kolbitsch, Kirchenplatz 6, 1230 Wien, Tel: 01 / 888 42 86; Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten und deren Dokumentation (Ärztegesetz).

Empfänger der Daten: Der jeweilige Patient, zuständige Krankenkasse, Finanzamt
Dauer der Datenspeicherung: Mindestens 30 Jahre ( Ärztegesetz, ASVG ,…) und auf Patientenwunsch länger.

Betroffenenrechte
Die Betroffenen haben zu den gespeicherten Daten das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung entsprechend den gesetzt Bestimmungen und die Möglichkeit des Widerrufs der Einwilligung. Bestimmte Daten werden nicht bei der betroffenen Person selbst erhoben: Eine allfällige vom Patienten vorgelegte E – Card liefert Daten über den Namen, die Sozialversicherungsnummer sowie das Vorliegen oder Nichtvorliegen eines Versicherungsverhältnisses bei einer österr. Krankenversicherung, des weiteren eine allfällige (Rezept -Gebührenbefreiung (Rechtsgrundlage ASVG).

Die Betroffenen haben ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.
Die Bereitstellung der Daten ist gesetzlich vorgeschrieben (Ärztegesetz, ASVG) und eine Voraussetzung für das Entstehen des ärztlichen Behandlungsvertrages.
Dieser Aushang steht den Betroffenen im Anmeldebereich zur Verfügung und wird vor der Erhebung von Daten zur Kenntnis genommen. Diese Informationen werden allen Patienten ( = Betroffenen) zur Verfügung gestellt:
Durch Schalteraushang, auf der Homepage und auf Wunsch auch als Papierausdruck.

Dr. Susanne Kolbitsch Verantwortlicher gemäß Art 4 Z 7 DSVGO
Wien, 2.Mai 2018

FAQ:

Warum werden Daten erhoben?
Grundlage sind einerseits das Ärztegesetz und das ASVG; andererseits benötigen wir Daten von Ihnen , um mit den Sozialversicherungen bzw. anderen Versicherungsträgern abrechnen zu können.

Name, Geschlecht, Adresse, Telefonnummer, Sozialversicherungsnummer, Krankenkasse, Nationalität, ggf. Adresse des Arbeitsplatzes, ggf. eben diese Daten vom Hauptversicherten; weitere Daten, sollten diese für die Behandlung oder Abrechnung relevant sein, das schließt auch Befunde von anderen Ärzten, von Krankenhäusern oder Institutionen ein, die Sie wegen des hier behandelten Krankheitsfalles eingeholt haben, oder die für die Behandlung ausschlaggebend sind. Da wir Sie ganzheitlich behandeln wollen, dokumentieren wir auch die Medikation, den Beruf und den Lebensstil, da all das für eine optimale Therapie zu berücksichtigen ist.

Wie gehen wir mit Ihren Daten um?
Alle Ihre Daten werden in Kurzform auf Karteikarten dokumentiert und in verschließbaren Kästen aufbewahrt; Die Daten in elektronischer Form werden verschlüsselt gespeichert und täglich gesichert. Datenübermittlung erfolgt zur Abrechnung in elektronischer und verschlüsselter Form. Die Übermittlung von Befunden, Anträgen, Arztbriefen etc. erfolgt ausschließlich persönlich durch Übergabe oder in Papierform durch Brief.

Übermittlung von Befunden per Fax und E-Mail erfolgt ausschließlich auf IHREN persönlichen Wunsch und nach Ihrer Unterzeichnung einer Einwilligungserklärung für den gegebenen Fall (KEINE Generalklausel). Telefonische Befundauskunft gegenüber Dritten ist untersagt, außer Sie gestatten das Gespräch mit einer Einwilligung (schriftlich oder mündlich, wobei die mündliche Einwilligung von uns dokumentiert wird!)

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie Sich bitte an unser Team !

Dr. Susanne Kolbitsch
Kirchenplatz 6, 1230 Wien